Vereinsgeschichte

Zusammengestellt von Heinz Müller

 

Einige unserer Mitglieder sind bereits seit dem Jahr 1967 aktiv im Biotop- und Artenschutz. Die Wurzeln ihres Handelns liegen im Wollen. Ging es in den ersten Jahren vor allem um Informationen, um die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Exkursionen, kamen dann bald Einsätze zur Pflege von Natur und Landschaft hinzu.

Viele Mitglieder organisierten sich in der Gesellschaft für Natur und Umwelt im Kulturbund der DDR. Mit der Wende 1989 galt es, den Zerfall und die Orientierungslosigkeit vieler Naturschutzgruppen aufzuhalten. Die Gruppen mussten nun auf neue gemeinsame Ziele ausgerichtet werden, ohne alte Traditionen aufzugeben. Durch Kontakte einzelner Mitglieder mit dem Partnerland Nordrheinwestfalen erhielten wir sehr schnell Unterstützung und Informationsmaterial. Organisierte wechselseitige Treffen gaben weiteren Auftrieb.

 

Da der Landesverband Brandenburg ebenfalls im Werden begriffen war, kamen Anstöße und Hilfen anfangs nur spärlich. Viele Mitstreiter erklärten sich für den NABU. Sie trafen sich am 23.03.1991 in Erkner um einen Kreisverband zu bilden. Hilfreiche Vorlage war die "vorläufige Satzung" des Landesverbandes Brandenburg vom 31.03.1990.

An eine Registrierung als eingetragener Verein (e.V.) wurde in dieser Zeit noch nicht gedacht.Der Kreisverband stellte sich folgende Aufgaben:

 

1. Schutz und Schaffung naturnaher Lebensräume

2. Sicherung des Überlebens bestandsbedrohter Tier- und Pflanzenarten

3. Betreuung von Schutzgebieten

4. Einflussmaßnahmen auf die Natur- und Umweltpolitik

5. Informationen der Öffentlichkeit über Natur und Umwelt

 

Zum vorläufigen Leiter wurde Herr Andreas Köppe aus Kienbaum gewählt. Frau Christa Wünsch aus Erkner wurde mit der Aufgabe der Verbindungsfrau zur Kreisverwaltung betraut.

Die Wahl des Vorstandes erfolgte dann am 21.06.1991 in Kienbaum. Aufgrund ihrer inzwischen gesammelten Erfahrung in der Verwaltungsarbeit übernahm Frau Wünsch den Vorsitz des Vorstandes. Zum 2. Vorsitzenden wurde Herr Köppe gewählt.

Herr Mikula aus Kienbaum wurde zum Schatzmeister bestimmt, Frau Gülzow und Frau Janowski sollten die Funktion der Kassenprüfer ausführen. Eine Satzung im heutigen Sinne wurde für den Verband nicht ausgearbeitet.

 

Am 14.01.1995 löste Frau Wünsch den Vorstand aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen auf. Da sich nun niemand für die Übernahme der Aufgabe des Vorsitzenden bereit erklärte, versuchte Frau Anneliese Müller, obwohl schon schwer erkrankt und geschwächt, den Zerfall des Kreisverbandes bis zu ihrem Tod 1999 zu verhindern. Erneut war niemand bereit die Verantwortung zu übernehmen. Es war ihr Ehemann, Heinz Müller, der sich der Aufgabe stellte.

 

Mit dem 16.06.2001 erfolgte die Umwandlung des Verbandes in den Kreisverband Fürstenwalde e.V.  Eine entsprechende Satzung wurde beschlossen und folgender Vorstand gewählt:

 

Vorsitzender: Heinz Müller

Stellvertreter: Dr. Werner Gruhn

Kassierer: Detlef Strohwig

 

Die Registrierung beim Amtsgericht Fürstenwalde erfolgte am 03.07.2001 unter dem Aktenzeichen 25 VR 759. Das Finanzamt Fürstenwalde erkannte mit Schreiben vom 01.10.2001 die Gemeinnützigkeit des NABU-Kreisverbandes Fürstenwalde e.V. unter der Nr. 063/141/01047 an.

 

Im Jahr 2001 beschlossene Satzung des Kreisverbandes
SatzungKVFüwa 2001.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Die Arbeit im KV erfolgt ehrenamtlich und unentgeltlich. Schwerpunkte der Arbeit sind der Arten- und Landschaftsschutz sowie die Landschaftspflege. Viele Mitglieder arbeiten in örtlichen Gruppen und entscheiden eigenständig.

 

Die Mitgliedschaften im Kreisverband haben sich wie folgt entwickelt:

 

1991      19 Mitglieder

1995      36 Mitglieder

2000     204 Mitglieder

2010     305 Mitglieder

2011     320 Mitglieder ...

 

Unter den insgesamt 34 Verbänden des Landesverbandes NABU Brandenburg stand der Kreisverband Fürstenwalde e.V. mit seinen 320 Mitgliedern im Jahr 2011 an 9. Stelle. 

Neustart

 

Im Oktober 2012 verstarb überraschend unser langjähriger Vorsitzender Heinz Müller nach einem Urlaub an schwerer Malaria.

Zunächst übernahm Dr. Gruhn kommissarisch die Leitung des Kreisverbandes. Im April 2013 wurde ein neuer Vorstand für die Dauer von 2 Jahren gewählt:

 

Vositzender: Jörn Jander

Stellvertreterin: Kerstin Genz

Schatzmeister: Detlef Strohwig

 

Die Vorstandsarbeit wurde grundlegend neu organisiert. Der Beschluss über eine neue Satzung erfolgte im Herbst 2013.

Neuwahl des Vorstandes 2015

Auf der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes wurde am 13. Juni 2015 im Parkklub Fürstenwalde und im Beisein des Nabu Landeschefs Friedhelm Schmitz-Jersch der neue Vorstand gewählt. – Nun um zwei Personen erweitert, um die Aufgaben auf mehr Schultern verteilen und die Arbeit leichter und flexibler bewältigen zu können:


Vorsitzender: Stephan Wende

stellvertretender Vorsitzender: Sven Rothmaier

Schatzmeister: Sven Maschewski

Beisitzer: Heidi Stabernack und Edgar Wolf


Ein Dankeschön an den "alten" Vorstand für die geleistete Arbeit und investierte Zeit!

04.12.2017

18:15 Uhr

 

 

 

 

16.12.2017

ab 09:30 Uhr - Beginn 10 Uhr

 

Treffen der NABU OG Fürstenwalde, Stadtteilbüro, Mühlenstr. 25, Fürstenwalde

 

Mitglieder-

versammlung mit Vorstandswahl Restaurant Forsthof, Hangelsberg


Unterschriften für den Hangelwald!

Waldkauz im Hangelwald, Foto: BI Pro Hangelwald
Waldkauz im Hangelwald, Foto: BI Pro Hangelwald

Rettet den Laubmischwald in Hangelsberg! Dafür setzen sich engagierte Bürger ein und sammeln u.a. Unterschriften.

Siehe auch unsere Artikel links und unter Aktuelles in unserem Kreisgebiet

Was tun mit Findeltieren?

Foto: NABU, B. Kunz
Foto: NABU, B. Kunz

Ansprechpartner und Aufnahmestationen in der Nähe finden Sie hier

Igel, Maulwurf und Eichhörnchen gesucht

Foto: U. Postler
Foto: U. Postler

Bitte Beobachtungen melden.

Für die Erfassung dieser drei Tierarten in Brandenburg bittet der Landesfachausschuss für Säuge-tierkunde und die Naturschutz-station für Säugetierschutz in Zippelsförde um unsere Mithilfe.

 

Infos und Online-Meldung hier

Erfassungsbogen Säugetiere_2015.xls
Microsoft Excel Tabelle 11.0 KB

Aktionsbündnis Agrarwende

Das Aktionsbündnis Agrarwende, welches diese Initiative startete, ist weiter für das Tierwohl aktiv:

 

Aktueller Newsletter hier

Website Aktionsbündnis hier

Unterrichtsmaterial zum Wolf

Foto: NABU. S. Körner
Foto: NABU. S. Körner

Mit Kindern und Jugendlichen den Wolf entdecken!

Aufgabenstellungen, Hintergründe und Kopiervorlagen: Die NABU-Unterrichtsmaterialien geben Einblicke in die faszinierende Welt der Wölfe. Die Materialien gibt es für die Fächer Englisch, Deutsch, Biologie und Politik.

Material und Infos hier

EU-Befragung: für eine Landwirtschaft im Sinne der Natur

Feldrain mit Blumen, Foto: U. Postler
Feldrain mit Blumen, Foto: U. Postler

In diesem Jahr waren alle EU-Bürger aufgerufen, bei der Online-Befragung der EU-Kommission zur Zukunft der Landwirtschaft abzustimmen.

Über 258 Tausend beteiligten sich an der Abstimmungskampagne des NABU.

Infos und erste Ergebnisse hier