Bürgerbeteiligung

    Volksbegehren


NABU-Online-Petition – Hände weg vom Wolf!

Wir brauchen 25.000 Unterschriften!

Foto: NABU, S. Körner
Foto: NABU, S. Körner

Hände weg vom Wolf!

Wir wollen 25.000 mal Nachrichten an Abgeordnete des Bundestages schicken. 

Macht mit! Und unterstützt hier


NABU-Online-Petition – an alle EU-Abgeordneten!

Wir brauchen 70.000 Unterschriften!

NABU-Aktion: für eine neue Agrar-Politik!

70.000 Unterschriften werden gebraucht – für den Insekten- und Vogelschutz.

An alle EU-Abgeordneten werden Mails mit unseren Forderungen geschickt.

Macht mit, unterschreibt hier


EU überprüft Richtlinie zum Gewässerschutz!

Bis zum 4. März 2019 konnte jeder EU-Bürger abstimmen.

An der Spree, 2018, Foto: N. Rothmaier
An der Spree, 2018, Foto: N. Rothmaier

Die Wasserrahmenrichttlinie (WRRL) schützt unsere Gewässer in Europa mit ihren Randstreifen, Pflanzen und Tieren, sowie das Grundwasser. Alle EU-Länder sind gemeinsam für die Einhaltung verantwortlich.

Die EU-Kommission startete eine Europaweite Befragung der EU-Bürger zu den Richtlinien für den Gewässerschutz. Jeder konnte abstimmen!

Bis 4.März! Beendet! Informationen


Rettet die Bienen – Volksbegehren 2019 in Bayern erfolgreich!

NABU und BUND wollen in Brandenburg ähnliches VB durchführen

Ein breites Aktionsbündnis, unterstützt vom NABU-Partner LBV und vom BUND, initiiert von der ÖDP, hat in Bayern ein Volksbegehren gestartet: Volksbegehren Artenvielfalt – stoppt das Insektensterben, für Artenvielfalt!

Das wirksamste Artenvielfalt-Gesetz in Bayern entsteht! Dazu wurden die Initiatoren von vielen Menschen unterstützt.

Trotz kurzer Eintragungsfrist (31.1. – 13.2.2019) wurden

über 1,7 Millionen Unterschriften in Bayern geleistet!

 

Dieses positive Ergebnis hat Auswirkungen auf alle anderen Bundesländer. Auch in Brandenburg soll nun eine Volksinitiative zur Rettung der Insekten gestartet werden.

In der globalen Welt ist alles vernetzt und verbunden – die Bienen sowieso! ...

Beendet! Alle Informationen hier


EU-Initiative 2018: Öffentliche Konsultation zu Bestäubern

Hornissenschwebfliege auf Dost, 2017, Foto: U. Postler
Hornissenschwebfliege auf Dost, 2017, Foto: U. Postler

Öffentliche Konsultation der EU

Die Europäische Union rief Institutionen und Privatpersonen auf, sich an der Befragung zur Situation der bestäubernden Insekten zu beteiligen.

Dafür gab es einen Online-Fragebogen, der auch für Laien einfach auszufüllen war.

Jeder konnte sich beteiligen!

 

Beendet! Informationen hier


2018: Mach mit – Unterschreibe diese wichtigen Petitionen!

Stoppt die Gülle Verschmutzung - Schützt unser Wasser! Hier gehts zur Petition Beendet!

Stoppt die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat! Hier gehts zur Petition

Beendet! Mehr als 330.000 Unterschriften!


Hallo GroKo: Neue Agrarpolitik jetzt!

NABU-Petition beendet – über 10 Tausend Stimmen!

Wir wollen, dass Landwirtschaft eine Zukunft hat und so Insekten und Vögel gerettet werden.
Das derzeitige Agrarsystem zwingt die meisten Landwirte, möglichst viel und möglichst billig zu produzieren – zu Lasten der Umwelt und von uns allen. Das muss sich ändern und jetzt ist der richtige Zeitpunkt! Denn in den nächsten Jahren wird die Gemeinsame Agrarpolitik der EU neu verhandelt. Und Deutschland hat hier eine wichtige Stimme.

Beendet! Informationen zur beendeten Aktion hier


EU-Befragung 2017: für eine Landwirtschaft im Sinne der Natur

Wildwiese mit Scheckenfalter, 2015, Foto: U. Postler
Wildwiese mit Scheckenfalter, 2015, Foto: U. Postler

Alle EU-Bürger waren aufgerufen, bei der Online-Befragung der EU-Kommission zur Zukunft der Landwirtschaft abzustimmen.

Über 258 Tausend beteiligten sich allein schon an der Abstimmungskampagne des NABU.

 

Beendet! Infos und Ergebnisse hier


Erfolgreiches Volksbegehren in Brandenburg: für mehr Tierwohl – gegen Massentierhaltung

Foto: Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg
Foto: Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg

Das Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg, welches das Volksbegehren für mehr Tierwohl startete, ist weiter für das Tierwohl aktiv.

 

Beendet! Mehr Informationen im aktuellen Newsletter

Website Aktionsbündnis hier


Am 07.12.2016 ist die Entscheidung gefallen: die Naturschutz-Richtinien der EU bleiben erhalten!

Ein EU-Aktionsplan für biologische Vielfalt soll nun die bessere Umsetzung der Naturschutzrichtlinien vorantreiben.

Große Rohrdommel, Foto: NABU, Tom Dove
Große Rohrdommel, Foto: NABU, Tom Dove

Der NABU startete die Aktion "Naturschätze retten – zur Bürgerbeteiligung für den Erhalt der EU-Naturschutzrichtlinien:

Beendet! Über eine Million Menschen haben für die Natur abgestimmt!