Turmfalken

Männlicher Turmfalke  (Foto: T. Becker)
Männlicher Turmfalke (Foto: T. Becker)

 

Den schleichenden Rückgang des Turmfalkenbestandes versuchten wir seit 1980 im Großraum Schöneiche durch das zeitlich befristete Aufstellen von etwa 50 Sitzkrücken auf den Flächen der Landwirtschaft durch eine Schüler-Arbeitsgemeinschaft aufzuhalten. Die Sitzkrücken wurden zwar angenommen, Erfolge im beabsichtigten Sinne gab es allerdings nicht.

 

 

Im November 1999 wurde eine künstliche Brutstätte am Brennerei-Schornstein in Schöneiche in ca. 20 m Höhe angebracht. Bereits im März 2000 zog ein Brutpaar ein und erbrütete 3 Jungvögel. Dieses Ereignis regte zum Start des sogenannten Turmfalkenprojektes an. Uns war bewusst geworden, dass u.a. der Mangel an Brutstätten durch Gebäudesanierungen, Wärmedämmung, Schließung der Schalluken an Kirchtürmen mit Maschendrahtzaun usw. für den Rückgang mit verantwortlich ist.

 

Bis zum heutigen Tage wurden in folgenden Orten Turmfalkenkästen angebracht: Schöneiche, Woltersdorf, Erkner, Gosen, Neu Zittau, Fürstenwalde, Buchholz, Neuendorf im Sande, Vogelsdorf, Münchehofe, Berlin-Friedrichshagen und Petershagen.

 

Träger der Nistkästen sind insbesondere Schornsteine, Kirchtürme, ungenutzte Betonmaste, Mobilfunk- und Hochspannungsmaste und Dächer.

Die Zahl der Brutstätten ist inzwischen auf 32 angewachsen. Durchschnittlich 35% von ihnen wurden kontrolliert. 160 Jungvögel haben bis zum Jahr 2011 die Kästen verlassen. Eine Beringung findet nicht statt.

 

Aufgrund der bisherigen Erfolge wird das Projekt auch zukünftig fortgeführt.

Falls Sie mithelfen wollen oder Fragen dazu haben, melden Sie sich bei uns.

 

Heinz Müller 

 

Nistkasten an Strommast in Woltersdorf (Foto: T. Becker)
Nistkasten an Strommast in Woltersdorf (Foto: T. Becker)

08.10.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

05.11.2017

 

Bibertour mit Fahrrad

Treffpunkt

9.30 Uhr Bahnhof Fürstenwalde, Südseite oder

10 Uhr

Neuendorf im Sande, bei Bushaltestelle und Ampel

 

Nistkasten-pflege in Fürstenwalde


Unterschriften für den Hangelwald!

Waldkauz im Hangelwald, Foto: BI Pro Hangelwald
Waldkauz im Hangelwald, Foto: BI Pro Hangelwald

Rettet den Laubmischwald in Hangelsberg! Dafür setzen sich engagierte Bürger ein und sammeln u.a. Unterschriften.

Siehe auch unsere Artikel links!

Was tun mit Findeltieren?

Foto: NABU, B. Kunz
Foto: NABU, B. Kunz

Ansprechpartner und Aufnahmestationen in der Nähe finden Sie hier

Unterrichtsmaterial zum Wolf

Foto: NABU. S. Körner
Foto: NABU. S. Körner

Mit Kindern und Jugendlichen den Wolf entdecken!

Aufgabenstellungen, Hintergründe und Kopiervorlagen: Die NABU-Unterrichtsmaterialien geben Einblicke in die faszinierende Welt der Wölfe. Die Materialien gibt es für die Fächer Englisch, Deutsch, Biologie und Politik.

Material und Infos hier

EU-Befragung: für eine Landwirtschaft im Sinne der Natur

Feldrain mit Blumen, Foto: U. Postler
Feldrain mit Blumen, Foto: U. Postler

Infos und erste Ergebnisse hier

Aktionsbündnis Agrarwende

In diesem Jahr waren alle EU-Bürger aufgerufen, bei der Online-Befragung der EU-Kommission zur Zukunft der Landwirtschaft abzustimmen.

Über 258 Tausend beteiligten sich an der Abstimmungskampagne des NABU.

Das Aktionsbündnis Agrarwende, welches diese Initiative startete, ist weiter für das Tierwohl aktiv:

 

Aktueller Newsletter hier

Website Aktionsbündnis hier

Igel, Maulwurf und Eichhörnchen gesucht

Foto: U. Postler
Foto: U. Postler

Bitte melden Sie Ihre Beobachtungen.

Für die Erfassung dieser drei Tierarten in Brandenburg bittet der Landesfachausschuss für Säuge-tierkunde und die Naturschutz-station für Säugetierschutz in Zippelsförde uns alle um Mithilfe.

Nähere Informationen hier

Erfassungsbogen Säugetiere_2015.xls
Microsoft Excel Tabelle 11.0 KB