Arbeitsgruppe Artenvielfalt – in Gründung

Wildblumenwiese mit Wilder Möhre, Färberkamille, Knautie, Dost, Ampfer und Rainfarn, Foto: U. Postler, 2017
Wildblumenwiese mit Wilder Möhre, Färberkamille, Knautie, Dost, Ampfer und Rainfarn, Foto: U. Postler, 2017

Aufruf zur Gründung einer Arbeitsgruppe zum Erhalt der Artenvielfalt im Kreisgebiet

Der Artenschwund ist beträchtlich – das ist lange bekannt, rückt aber jetzt erst ins Bewußtsein der politisch Verantwortlichen und der Öffentlichkeit. Nach Lösungen wird gesucht.

Für manche Arten kann oder wird dies bereits zu spät sein.

Es macht betroffen, selbst anscheinend so wenig tun zu können.

Deshalb ist es wichtig, Interessen und Kräfte zu vernetzen.

 

Die Arbeitsgruppe Artenvielfalt im Kreisverband bündelt die Interessen von Artenschützern, Naturliebhabern und Hobby-Naturgärtnern.

Die Natur-Habitate sind ein wesentlicher Faktor für den Erhalt der Arten.

Wir unterstützen uns:

- mit Rat und Tat für Naturnahes Gärtnern

- beim Anlegen und Erhalten von Blütenwiesen

- beim Erfassen von bestehenden und verschwindenden Habitaten

- bei der Beratung von Privatpersonen und öffentlichen Trägern zum Umgestalten von Einheitsrasen in Wildwiesen

u.v.m.

 

Jede/r ist herzlich willkommen!

Bitte melden bei Ute Postler arten-vielfalt@t-online.de oder Tel: 0151/21059036

 

Nov. 2017

04.12.2017

18:15 Uhr

 

 

 

 

16.12.2017

10 - 14 Uhr

 

Treffen der NABU OG Fürstenwalde, Stadtteilbüro, Mühlenstr. 25, Fürstenwalde

 

Mitglieder-

versammlung,

Restaurant Forsthof, Hangelsberg


Hangelsberger Siedlungswald
Hangelsberger Siedlungswald

Wir unterstützen die Bürgerinitiative pro Hangelwald und setzen uns für den Erhalt und dauerhaften Schutz des Siedlungswaldes im Ort Hangelsberg (Gemeinde Grünheide) ein.

Weitere Infos finden Sie auf der Internetseite der Initiative

Bis März 2018 unterschreiben:

1. Verbesserung von Volksbegehren (Landesebene)

2. Verbesserung von Bürgerbegehren (Kommunalebene)

Weiter hier

• Stoppt die Gülleverschmutzung –

  schützt unser Wasser! hier

• Stoppt die Verlängerung der Zu-

  lassung von Glyphosat! hier

Foto: NABU, B. Kunz
Foto: NABU, B. Kunz

Ansprechpartner und Aufnahmestationen in der Nähe finden Sie hier

Erfolgreiches Volksbegehren gegen mASSENTIERHALTUNG in Brandenburg

Der Brandenburger Landtag hat am 19. April 2016 das Volksbegehren gegen Massentierhaltung in Brandenburg in veränderter Form angenommen.

Wir setzen uns mit dem Aktionsbündnis Agrarwende für eine nachhaltige Landwirtschaft und mehr Tierwohl ein.

 

Zur Internetseite hier

Igel, Maulwurf und Eichhörnchen gesucht

Foto: U. Postler
Foto: U. Postler

Bitte Beobachtungen melden.

Für die Erfassung dieser drei Tierarten in Brandenburg bittet der Landesfachausschuss für Säuge-tierkunde und die Naturschutz-station für Säugetierschutz in Zippelsförde um unsere Mithilfe.

 

Infos und Online-Meldung hier

Erfassungsbogen Säugetiere_2015.xls
Microsoft Excel Tabelle 11.0 KB